Panda nicht mehr vom Aussterben bedroht

Donnerstag, 8. September 2016, 11:13 Uhr
Großer Panda
Großer Panda

© Flickr / User „popofatticus“

Rote Liste

Die Rote Liste gefährdeter Arten listet alle Tier- und Pflanzenarten auf, die vom Aussterben bedroht oder die start gefährdet sind.

Die Weltnaturschutzunion (kurz IUCN) veröffentlicht immer wieder eine aktualisierte Version ihrer „roten Liste“.

Derzeit befinden sich auf dieser Liste 82.954 Arten, von denen 23.928 vom Aussterben bedroht sind. Viele Arten sind allerdings nicht enthalten, weil den Wissenschaftlern zu wenige Informationen vorlagen – wie etwa Anzahl und Verbreitung der Tiere oder Pflanzen.

Panda ist nicht mehr „stark gefährdet“

Der Große Panda gilt auf der neuesten Version dieser roten Liste nicht mehr als „stark gefährdet“. 1.864 Pandas sollen aktuell in freier Wildbahn leben. Für die Weltnaturschutzunion bedeutet dies, dass die Schutzmaßnahmen in China (vor allem Waldschutzmaßnahmen) funktionieren.

Östlicher Gorilla vom Aussterben bedroht

Dafür hat die Weltnaturschutzunion den Östlichen Gorilla, einen nahen Verwandten des Menschen, als vom Aussterben bedroht eingestuft. Der östliche Gorilla hat zwei Unterarten: Den Berggorilla, von dem es nur noch 880 lebende Exemplare gibt, sowie der Östliche Flachlandgorilla, dessen Population von 16.900 Exemplaren im Jahr 1994 auf nur noch 3.800 Exemplare 2015 gesunken ist.

Gefährdungs-Kategorien der IUCN

  • EX = ausgestorben, es gibt auf der Welt kein lebendes Individuum mehr
  • EW in der Natur ausgestorben, es gibt lediglich Individuen in Kultur, in Gefangenschaft oder in eingebürgerten Populationen außerhalb des natürlichen Verbreitungsgebietes
  • RE in bestimmten Regionen ausgestorben
  • CR vom Aussterben bedroht, extrem hohes Risiko des Aussterbens in der Natur in naher Zukunft
  • EN stark gefährdet, sehr hohes Risiko des Aussterbens in der Natur in unmittelbarer Zukunft
  • VU gefährdet, hohes Risiko des Aussterbens in der Natur in unmittelbarer Zukunft
  • NT potenziell gefährdet, eine Einstufung in die Kategorien vom Aussterben bedroht, stark gefährdet oder verletzlich könnte zukünftig erfolgen
  • LC nicht gefährdet
  • DD ungenügende Datengrundlage, die vorhandenen Informationen reichen nicht für eine Beurteilung des Aussterberisikos aus
  • NE nicht beurteilt, die Art existiert, es wurde jedoch keine Beurteilung durchgeführt, zum Beispiel bei nicht-heimischen Arten

Dein Browser unterstützt das Hinzufügen von Lesezeichen über dieses Symbol leider nicht. In manchen Browsern kannst du Lesezeichen speichern, in dem du „Strg“ und „D“ auf deiner Tastatur drückst.

Um ein Lesezeichen in Google Chrome anzulegen, drücke bitte „Strg“ und „D“ auf deiner Tastatur oder klicke auf den Stern rechts neben der Adressleiste oben.

Pfad: HomeSIA NewsArtikelPanda nicht mehr vom Aussterben bedroht
Direktlink: http://sia.stari-tachles.at/news/artikel/0669/