Geschichtslexikon

Ratifikation

Artikel

Die Ratifikation, auch Ratifizierung (von lateinisch ratus, „gültig“ oder „rechtskräftig“, und facere „machen“) ist die offizielle Bestätigung eines völkerrechtlichen Vertrages (zwischen zwei oder mehreren Ländern) der rechtlichen Vertretung eines Vertragslandes.

Sobald alle Vertragsländer den Vertrag ratifiziert haben, tritt dieser in Kraft, er wird also gültig und verbindlich. Manchmal ist für die Ratifikation auch ein Referendum notwendig.

Dein Browser unterstützt das Hinzufügen von Lesezeichen über dieses Symbol leider nicht. In manchen Browsern kannst du Lesezeichen speichern, in dem du „Strg“ und „D“ auf deiner Tastatur drückst.

Um ein Lesezeichen in Google Chrome anzulegen, drücke bitte „Strg“ und „D“ auf deiner Tastatur oder klicke auf den Stern rechts neben der Adressleiste oben.

Pfad: HomeLexikonGeschichteRatifikation
Direktlink: http://sia.stari-tachles.at/lexikon/geschichte/0137/